<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d14164961\x26blogName\x3dtod+eines+zu+mittag+speisenden\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dBLACK\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://turnbeutel.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://turnbeutel.blogspot.com/\x26vt\x3d2842302459247828548', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

10/05/2005

herr molle - teil 4

herr molle folgte sibill durch einen nur schwach beleuchteten gang. auf dem boden lagen kleine matschige häufchen, von denen ein ziemlich unangenehmer geruch ausging, und in die herr molle unabsichtlich und dennoch ziemlich zielsicher mit seinen blanken füßen hineintrat. "rattenexkremente", sagte sibill. "passen sie auf, dass sie nicht in die rattenexkremente treten." "oh", meinte herr molle und trat in ein weiteres häufchen. "ich ..." "nicht schlimm. tunja wird es sicher eine freude sein, ihnen die füße zu waschen. " sibill machte eine kurze pause. " außerdem wird der geruch die bananenwürmer davon abhalten, ihre füße zu fressen." "bananenwürmer?!" "sehr gefährlich. ernähren sich fast ausschließlich von ungeschützten füßen. und von bananen. aber hauptsächlich von füßen. sie sollten daher immer ihre schuhe anbehalten ..." oder mit rattenkot einschmieren, dachte der unsichtbare zwerg, der elegant um die duftenden häufchen tänzelte und den beiden menschen unbemerkt folgte. "... zumindest, wenn sie durch nur schwach beleuchtete gänge wie diesen hier gehen. bananenwürmern ist es egal, wessen füße sie fressen. die machen auch vor den füßen des auserwählten nicht halt." "das ist ja ... fürchterlich", keuchte herr molle, der sichtlich mühe hatte, den schnellen schritten der dunkelhaarigen frau zu folgen. "jim dem pferdefütterer haben diese elendigen würmer im schlaf den kompletten linken fuß abgenagt." "schlimm." "ja. er war so ein guter tänzer." sie bogen um eine ecke und standen vor einer schweren holztür, die nach innen aufschwang, als sibill kräftig gegen sie trat. "da seid ihr ja schon", tunja klatschte in die hände und hüpfte auf der stelle. "oh, ich freue mich ja so sehr, sie endlich wieder zu sehen, herr molle." "aber wir haben uns doch eben erst ..." "sehen sie, was ich leckeres für sie habe. siebenundzwanzig gebratene hähnchen." tunja hatte aufgehört zu springen, schielte herrn molle strahlend an und deutete mit einer hand auf den holztisch, auf dem ein riesiges tablett mit brathähnchen stand. "und kleider habe ich auch besorgt." herr molle erinnerte sich wieder daran, dass er nur mit einer unterhose bekleidet vor den beiden jungen frauen stand. und vor einem unsichtbaren zwerg, von dem herr molle allerdings nichts wusste. "das ist sehr nett von ihnen, fräulein ... tunja." "er hat mich fräulein tunja genannt, sibill. hast du das gehört?" "natürlich habe ich das gehört, tunja. herr molle hat ein sehr lautes organ." "habe ich?" "ja, haben sie, herr molle. eine tiefe stimme, so wunderschön." tunja lachte und freute sich anscheinend über herrn molles stimme. "tunja. jetzt ist gut. bring eine schüssel mit warmen wasser. herr molle ist in rattenexkremente getreten." "das ist ja niedlich. er ist so süß. wie ein ..." "wenn du dich nicht beeilst, wird garfunkel erwachen und uns alle getötet haben, noch bevor herr molle saubere füße hat und dies verhindern kann." "oh, ich eile, sibill. ich eile." und ich habe hunger, stellte der unsichtbare zwerg fest. er wartete auf einen günstigen moment, nahm sich heimlich ein brathähnchen von dem tablett, huschte hinter einen roten vorhang und ließ es sich schmecken. (fortsetzung folgt) teil 1, teil 2, teil 3

20 Comments:

Blogger fishcat said...

Du liest nicht zufällig gerne Pratchett, oder?

10/05/2005 12:42:00 vorm.  
Blogger pulsiv said...

pah! gegen der.grob sehen die pratchett'schen aus wie kinderbücher! :-)
Herr Molle ist sowas wie eine Mischung aus Luke Skywalker und Homer Simpson (obwohl er sicherlich eher wie Barney aussieht...) Toll! Toll! Toll! Mehr! Mehr! Mehr!

10/05/2005 07:51:00 vorm.  
Blogger flensman said...

more!

10/05/2005 09:28:00 vorm.  
Blogger der.Grob said...

pratchett?! das ist doch der, der "per anhalter durch die galaxis" geschrieben hat?! ne, mag ich nicht. ^^

es war mir bisher zwar nicht bewusst, aber an herr molle=luke+homer ist durchaus was dran. sehr gut.

10/05/2005 09:58:00 vorm.  
Anonymous SirDregan said...

öööh nein, anhalter -> douglas adams *sanftaufdenHinterkopfschlag*
Pratchett -> Scheibenwelt.
Toll. Genial. Abgedreht.
Wie ihre Storys eben ^_^

10/05/2005 10:46:00 vorm.  
Blogger der.Grob said...

ah. richtig. es ist ein fluch, ständig verwechsel ich die beiden. ^^

10/05/2005 10:52:00 vorm.  
Blogger mulan said...

und ich hab wieder hunger auf brathähnchen! aber zum glück gibt es das heute mittag! das hast du extra gemacht ;)

10/05/2005 11:27:00 vorm.  
Blogger dielux said...

jetzt erst recht. mit ignoranz strafe ich sie! kein blick soll sie treffen! füße! das kann ja wohl nicht wahr sein! herr grob! ... wer ist herr grob? was mach ich hier eigentlich? hm.

- die lux ignoriert herrn grob -
(für die nächsten 5 minuten. immerhin!)

10/05/2005 11:57:00 vorm.  
Blogger F said...

Was macht Frau Dure so lange?

10/05/2005 12:01:00 nachm.  
Blogger der.Grob said...

@frau lux - sie müssen mir glauben, erst wollte ich herrn molle auf händen laufen lassen. ich weiß ja, wie empfindlich sie (und viele andere hier) auf füße reagieren. aber irgendwie hätte das nicht zu dem übergewichtigen klopps gepasst. ich verspreche ihnen aber, dass die szene, in der tunja dem guten herrn molle die füße wäscht, nur sehr kurz ausfallen wird. ;)

10/05/2005 12:29:00 nachm.  
Blogger flensman said...

ich hätte diese szene lieber ausführlich und als eigene episode!

10/05/2005 01:04:00 nachm.  
Blogger pulsiv said...

lumer skympson und
hoke simpwalker

die künstlernamen des herrn molle...

10/05/2005 01:16:00 nachm.  
Blogger die-kleine-anja said...

dielux,du stellst die richtigen fragen: der.grob? noch nie gehört, den namen. und auf dieser seite zum glück nur per zufall gelandet.

10/05/2005 09:32:00 nachm.  
Anonymous tess said...

und wenn garfunkel erwacht, was wird dann erst geschehen, wenn simon ebenfalls auftaucht?

10/05/2005 10:38:00 nachm.  
Blogger dielux said...

komisch anja, immer wieder landen wir hier! das muss schicksal sein... täglich grüßt das murmeltier - äh, der.Grob mein ich.

10/06/2005 06:42:00 vorm.  
Blogger der.Grob said...

sehen sie, frau lux. und dank mir werden sie auch irgendwann ihr fußproblem in den griff bekommen.

@tess - dann singen sie gemeinsam "bridge over troubled water" und alles ist vorbei.

10/06/2005 11:41:00 vorm.  
Blogger dielux said...

ohne sie hätte ich es nichtmal als ein "problem" bezeichnet, herr grob. ^^

10/06/2005 12:24:00 nachm.  
Blogger der.Grob said...

problemidentifikation ist der erste schritt zur besserung. eines tages werden sie mir dankbar sein. ;)

10/06/2005 12:54:00 nachm.  
Blogger die-kleine-anja said...

die lux vielleicht. ich aber nicht!

10/06/2005 06:55:00 nachm.  
Blogger der.Grob said...

ich habe ja auch nur mit frau lux gesprochen, frau kleine-anja. seien sie mal nicht so krabitzig. davon abgesehen werden auch sie mir eines tages dankbar sein. wofür, weiß ich allerdings noch nicht. ^^

10/06/2005 07:24:00 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home